Bochum

 
 

 
Hotels Bochum, Bochum Hotels
www.hotels-pensionen-online.de
Seit 1381 hat ein redendes Buch die Bochumer Geschichte begleitet - das Buch im Bochumer Wappen. Es wird ihm der Ruhm zuerkannt, in unserem Raum das einzige dreidimensional dargestellte Wappen des Mittelalters zu sein. Die Wahl des hübschen Motives beruht allerdings nach einhelliger Meinung auf einem Irrtum: „Bochum", früher auch „Bukhem" genannt, heißt eben nicht „Bücherheim", sondern wohl eher „Heim unter Buchen". Sei es drum, meinten die Bochumer schon früher: Aus Buchen wurden zumindest Bücherdeckel hergestellt. Weil es den Stadtnamen durch das Bild eines Gegenstandes andeutet, wird das Buch wissenschaftlich zu den "redenden Wappen" gezählt.
 
  
 
 
Das Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen zeigt die Geschichte der deutschen Eisenbahnen an Exponaten aus verschiedenen Epochen der Eisenbahngeschichte auf.
 

 

  

 

 
Von der im 13. Jahrhundert unter dem Grafen Adolf I. von der Mark errichteten Festung sind heute nur noch das Burgtor und der Burgfried erhalten. Die Burg Blankenstein hat für die Stadt eine besondere historische Bedeutung, da hier der alten Überlieferung zufolge Bochum durch Graf Engelbert II. von der Mark im Jahr 1321 die Stadtrechte verliehen wurden. Von der Spitze der Burgruine, in deren Gewölben sich eine gemütliche Burggaststätte befindet, bietet sich ein reizvoller Ausblick über das Ruhrtal.


 

 

           

 


 
 

 

 
Die neugotische, fünfschiffige Kirche wurde in den Jahren 1868 bis 1872 erbaut. Archäologische Funde weisen darauf hin, dass schon in karolingischer Zeit hier die "Wattenscheider Kirchenburg" stand, der weitere verschiedenartige Kirchenbauten an dieser Stelle folgten.
  
 
 
Beinahe ein Jahrtausend reicht die Geschichte der Stiepeler Dorfkirche zurück: Im Jahre 1008 ließ Gräfin Imma von Stiepel die Kirche errichten. Ihre jetzige Form erhielt sie vermutlich gegen Ende des 15. Jahrhunderts. Bei Restaurierungsarbeiten wurden Wand- und Deckenmalereien von unschätzbarem Wert freigelegt. Weitere Kostbarkeiten sind ein Taufbecken aus dem 14. Jahrhundert sowie ein spätgotisches Sakramenthäuschen aus dem 15. Jahrhundert.
 

 
 
 

 

 
 www.hotels-pensionen-online.de